Bildung


Ich habe vier Kinder, zwei kleine und zwei große, die in die Kita und zur Schule gehen bzw. an verschiedenen Universitäten zu studieren.

 

Aus eigener Anschauung weiß ich, wie wichtig gute Bildung ist, aber auch, was an unserem Bildungssystem noch zu verbessern ist. Nach wie vor entscheidet bei uns wesentlich die Herkunft, welche Chancen ich in der Gesellschaft habe.

 

In einem gerechten Bildungssystem muss jede*r unabhängig von der Herkunft die gleichen Chancen haben, sich zu entwickeln und seine Persönlichkeit zu entfalten. Durch Bildung kann man/frau an der Gesellschaft teilhaben und durch Fleiß und Talent die selbstgesteckten Ziele erreichen. Von diesem Ziel sind wir noch (weit) entfernt.

 

Wir wollen und werden mehr in Bildung investieren, und zwar von Anfang an. Gute und motivierte Erzieher*innen, Lehrer*innen und Dozent*innen und alle anderen Bildungsarbeiter*innen brauchen gute Arbeitsbedingungen, angemessene Bezahlung und berufliche Perspektiven. Durch eine bessere Finanzierung der frühkindlichen Bildung können schon früh die Startchancen aller Kinder verbessert werden, die dann in den Schulen gemeinsam weiter lernen können und trotzdem individuell gefördert werden.

 

Auch wenn wir in die akademische Ausbildung investieren müssen, damit es auch in Zukunft genug Ärztinnen und Ärzte, Ingenieurinnen und Ingenieure, Lehrer*innen usw. gibt, muss auch die berufliche Bildung gestärkt werden, um genügend Handwerker*innen, Facharbeiter*innen, Pflegekräfte usw. zu haben, ohne die unsere Gesellschaft nicht denkbar ist. Wir wollen die Hochschulen weiter stärken, in der Lehre und der Forschung. Wir brauchen zusätzliche Studienplätze und Studienbedingungen, die allen ein gutes und erfolgreiches Studium ermöglichen.

 

Die Grundfinanzierung der Europa-Universität Flensburg muss so angehoben werden, dass diese vergleichbaren Universitäten wenigstens im norddeutschen Raum entspricht.